Appell an Eltern und Großeltern

zur Unterstützung der Aktion „FestivalMensch“ und deren Zielsetzungen

Vorbemerkung:

Warum ist der Appell speziell an Eltern und Großeltern gerichtet?
Die emotional engste zwischenmenschliche Beziehung ist wahrscheinlich die Eltern-Kindbeziehung. Wir gehen deshalb davon aus,
dass Eltern und Großeltern im Hinblick auf eine lebenswerte Zukunft unserer ALLER Kinder am ehesten emotional ansprechbar, interessiert und besorgt sind.

Zudem sind Eltern und Großeltern
egal welcher kultureller/religiöser/ideologischer Herkunft – in allen gesellschaftlichen Bereichen vertreten; sei es in der Wissenschaft, in der Wirtschaft, im Medienbereich, in der Politik, im Finanzwesen, im Handel und Handwerk, im Dienstleistungsbereich, im Bereich der Pädagogik, im Sozialbereich, im Gesundheitswesen, auf Behörden, als Volksvertreter, Beamte, Medienverantwortliche, Manager, Arbeitnehmer, Selbständige oder als Rentner, etc.

Um unseren Kindern lebenswerte Zukunftsperspektiven zu geben, benötigen wir dringender denn je andere Denkstrukturen. Allein die Fokussierung auf eine gute Fachbildung, um sich global im gegenseitigen Konkurrenzkampf  zu Tode zu siegen, ist zu wenig. Ebenso bringt es relativ wenig, verschiedene Fremdsprachen zu beherrschen, die Muttersprache der Mitmenschlichkeit aber nicht zu verstehen. Unser oberstes Ziel ist es deshalb, unseren Möglichkeiten entsprechend einen Beitrag zu leisten für einen globalen gesellschaftlichen Bewusstseinswandel. Hierzu ist es notwendig, die Menschen für die Notwendigkeit emotionaler Kompetenz zu sensibilisieren. Folglich versuchen wir auch Eltern / Großeltern in diesem Appell bestmöglich emotional zu berühren. Es soll deshalb an dieser Stelle auf ein  schockierendes Bild verwiesen werden, das – so hoffen wir, nachdem Sie es mit Ihren Augen in Ihr Bewusstsein eingebrand haben – nachhaltig beim Betrachter in Erinnerung bleibt und dabei hilft, zu neuen Denkprozessen anzuregen. Stellen Sie sich beim Betrachten des Bildes die Frage, was Sie fühlen würden, wenn es Ihr Kind wäre und bedenken dabei, dass dieses Leid menschlicher ungezügelter Aggression entspringt. >> zum Bild

Bevor Sie weiterlesen sehen Sie bitte, sofern möglich, auch verlinktes Video an, in welchem ein Mädchen die Welt für 5 Minuten zum Schweigen bringt.

Für Emotionale Bildung oder Herzensbildung ist allein das Elternhaus verantwortlich?
Eltern sind maßgeblich an der Herzensbildung eines Kindes beteiligt, positiv wie negativ. ABER: Wären Eltern auch in der Lage, die komplexen Zusammenhänge in puncto menschlicher Verhaltensweisen zu vermitteln, hätten wir diese teilweise, ja schon selbstzerstörenden gesellschaftlichen und umweltzerstörende Entwicklungen nicht.

Unser dringender Appell an Eltern und Großeltern

Wenn Sie den Zusammenhang des Schockbildes und des Videos mit der Philosophie und Zielsetzung der Initiative „FestivalMensch“ erkennen, würden wir uns freuen, wenn Sie die Aufforderungen nachfolgenden Appells abhängig von ihren Möglichkeiten umsetzen.

Wie? Es ist relativ einfach:

Diskutieren Sie mit Bekannten, Freunden, Geschäftskollegen, Ihren Kindern, etc. über die Zielsetzungen von „FestivalMensch“ und der damit verbundenen Forderung einer ganzheitlichen Bildungsreform, in welcher der Mensch als Gefühlswesen ganzheitlich berücksichtigt wird. Und/oder nehmen Sie an ganzheitlichen Gesprächskreisen teil.

WICHTIG:

  • Bringen Sie, sofern sie schulpflichtige Kinder haben, diese Themen bei Elternabenden in den Schulen Ihrer Kinder zur Diskussion.
    .

  • Bringen Sie im Rahmen Ihrer Möglichkeiten in Ihrem Elternumfeld/Freundeskreis den Vorschlag für den Start von Projektschulen ins Gespräch.
  • Bilden Sie in Ihrem örtlichen/regionalen Umfeld eine Vernetzung mit Eltern, die sich mit der Thematik identifizieren (wir richten Vernetzungsmöglichkeiten ein) 

  • Zeigen Sie als Eltern + Großeltern Interesse an einer ganzheitlichen Sichtweise in Bezug auf die Zukunft Ihrer Kinder / Enkel – ja auch die Enkel ihrer Enkel sind ihre Kindeskinder……

  • Die meisten Kinder haben vollstes Vertrauen in ihre Eltern. Es handelt sich dabei um ein Urvertrauen. Dieses Vertrauen beinhaltet eine große Verantwortung an Eltern in Bezug auf die Zukunft ihrer Kinder. Nehmen Sie diese Verantwortung bitte wahr.

  • Schreiben Sie an Medien und/oder Volksvertreter Ihres Vertrauens , und bitten Sie diese sich für eine ganzheitliche Bildungsreform bzw. ganzheitliche Bildungssysteme einzusetzen, bzw. bitten Sie diese um eine Stellungnahme

  • Empfehlen Sie bitte unsere Initiativen / Aktionen bzw. unsere Internetadressen „FestivalMensch.de“  an Freunde,   Arbeitskollegen, Bekannte, Arbeitgeber, etc. weiter

  • Werden Sie im Rahmen Ihrer Möglichkeiten bei „FestivalMensch“ aktiv

  • Eine Vernetzungsmöglichkeit wird auf der Seite „FestivalMensch“ eingerichtet.
    Bei sofortiger Interesse bitte einfach ein Mail senden

  • etc.

.

Unseren eigenen Kindern kann es in der Zukunft nur gut ergehen, wenn es auch den anderen, bzw. UNSER ALLER Kinder global bestmöglich gut ergeht.


Mit freundlichen Grüßen
das Team von FestivalMensch