wir suchen / wir über uns

gesucht werden kooperative Mit-Initiatoren / Entwickler / Kooperationspartner für die Aktion „FestivalMensch“.  Die Initiatoren von FestivalMensch – Liberto Riedel aus Steyerberg/Vogtei und Karl-Heinz Schuster aus Rheinau – sind zu 100% überzeugt – bzw. waren gemeinsam überzeugt, dass nachhaltige notwendige positive Veränderungen menschlichen Handelns maßgeblich durch ganzheitliche Bildungssysteme umsetzbar wären. Um Menschen auf eine unkonventionelle Art für die Notwendigkeit ganzheitlicher Bildungssysteme zu gewinnen, wurde unterstützend die Aktion „FestivalMensch“ angedacht. Leider ist Liberto Riedel im März 2015 unerwartet verstorben und Karl-Heinz Schuster aus gesundheitlichen Gründen auch nur noch begrenzt einsatzfähig.

In der Förderung ganzheitlicher Bildungsprozesse muss aber endlich etwas geschehen. Damit der nun im Sommer 2016 erfolgende NEU-Start der Aktion „FestivalMensch“ nicht ins Leere läuft, wird schnellstmöglich um Unterstützung seitens Leuten gebeten, die sich mit der Philosophie bzw. Zielsetzung von „FestivalMensch“ identifizieren und sich vorstellen können, in der Initiative eigenständig tätig zu werden und / oder diese gegebenenfalls weiterführen und weiterentwickeln.

Zwecks Finanzierung der Aktion wird eine unternehmerische Version von „FestivalMensch“ in Form von Social Entrepreneurship vorgeschlagen, was den direkten Kooperationspartnern sogar durch die Generierung von Einkommen den Lebensunterhaltes erwarten lässt. Was im Moment aber dringend gebraucht wird sind Leute, die sich mit Ihrem Wissen und Ihrer Kreativität in Eigenregie freiwillig einbringen.

Von Kooperationspartner wird unbedingt erwartet:

  • keine hochgradig narzisstisches Verhalten
  • ein respektvoller Kommunikationsstil, keinerlei Abwertungen Andersdenkender -auch nicht ansatzweise im Meinungsaustausch. 
  • keinerlei Überheblichkeiten, auch nicht gegenüber anderen Meinungsgruppen
  • Teamfähigkeit
  • Wille zur positiven Weiterentwicklung zwischenmenschlicher Beziehungen
  • kooperatives Verhalten
  • Respektvolle Kritikfähigkeit in Bezug auf Ausführung und Annahme
  • Fairness, Ehrlichkeit
  • ganzheitliches Verantwortungsbewusstsein
  • Loyalität gegenüber den Zielsetzungen
  • Konzentration auf ganzheitliche Lösungsansätze durch ganzheitliche Bildungsprozesse nach dem Motto, die Schüler von HEUTE sind die  Gestalter von MORGEN.
    Es macht keinen Sinn von einem durch Menschen verursachten Missstand zum anderen zu wechseln und sich in Schuldzuweisungen zu bestätigen.
  • etc.

Warum wird das Thema Kommunikation und Abwertung so hervorgehoben?
Eines der größten Konfliktpotenziale zwischenmenschlicher Beziehungen begründen sich in der Abwertung bzw. Kränkung Andersdenkender / Andersgläubiger. Dies ist Intelligenz unabhängig in allen gesellschaftlichen Ebenen, Kulturen, Gruppen, etc. zu beobachten. Dialoge werden durch Abwertungen kontraproduktiv unsachlich. Worte können verbinden, trennen, schmerzen, Hass schüren, zerstören, etc. Sie sind u. a. oft die Vorstufe zur körperlichen Gewalt. Viele Menschen neigen leider dazu – oft auch unbewusst – durch gewisse Abwertungsmechanismen gegenüber anderen Meinungen die eigene empfundene (richtige ?) Meinung zu untermauern. Begründet sind solche Verhaltensweisen psychologisch auch oft im Wunsch nach eigener Anerkennung. Die Sensibilisierung der Zusammenhänge dieser oft auftretenden menschlichen Verhaltensweisen  gehören u. a. zu den Hauptthemen der Aktion „FestivalMensch“ und sollten deshalb unbedingt von Kooperationspartnern verinnerlicht werden. Bzw. wird diese Verinnerlichung von Kooperationspartner erwartet.

Impressum – Kontakt – Diclaimer

Werbeanzeigen